Kaltschaum ist ein sehr beliebtes Material für Matratzenkerne.  Kaltschaummatratzen können sich hervorragend an den ruhenden Körper anpassen und ihn stützen. Es gibt Kaltschaumkerne in veschiedenen Härtegraden und in verschiedenen Qualitäten.
Die Oberfläche kann in Körperprofile eingeteilt werden, die unterschiedliche Einsinktiefen für die Körperpartien bieten. Für die bessere Feuchtigkeitsableitung können Kanäle in den Kern geschnitten oder gebohrt werden. So kann ein Kern auf sehr viele individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

Für wen ist eine Kaltschaummatratze geeignet?

grundsätzlich ist eine Kaltschaummatratze für jeden Menschen geeignet. Allerdings spielt hier der Härtegrad eine wichtige Rolle. Eine sehr allgemeine Einteilung der Härtegrade finden Sie hier in unserem Blog. Beachten Sie aber, dass es dabei immer nur um Empfehlungen des Herstellers handelt.
In einem Kaltschaumkern wird Wärme gespeichert. So ist diese Matratzenart bestens geeignet für Frostbeulen, denen es generell immer zu kalt ist.
Wer Wert auf eine gute Körperanpassung legt, ist mit einer Kaltschaummatratze sehr gut bedient.  Wenn zwei Personen auf einer Matratze schlafen, wird das bei einer Kaltschaummatratze keine Probleme machen. Durch die hohe Punktelastizität gibt die Liegefläche nur dort nach, wo sie auch belastet wird.


Für die Lebensdauer einer Kaltschaummatratze ist das Raumgewicht ein wichtiges Merkmal. Wer eine Kaltschaummatratze für das Gästebett sucht,  kommt hier mit einem Raumgewicht von 30kg/m³  sehr gut zurecht, bei einer regelmäßigen Nutzung sollten es schon 40kg/m³ oder mehr sein.