immer Versandkostenfrei
100% Geld-Zurück-Garantie

Häufige Fragen und Antworten

Die Versandart ist abhängig von Größe und Gewicht der bestellten Produkte.
In der Regel liefern wir mit dem Standard DHL Versand. Der Zusteller bringt die Sendung an Deine Wohnungstür.
Wenn größere oder schwerere Ware geliefert wird, liefern wir mit dem Service "DHL 2 Mann Handling" . Hier erfolgt die Zustellung bis hinter die erste verschliessbare Tür zugestellt. Unsere Boxspringbetten und Schlafsofas versenden wir mit der Spedition GEL, die Zustellung erfolgt bis zur Bordsteinkante. Bei jedem Produkt haben wir die Versandart angegeben. 
Beim DHL 2 Mann Handling  und beim Speditionsversand ist es wichtig, dass Du uns eine Telefonnummer angibst, damit ein Zustelltermin vereinbart werden kann.

Moderne Systeme sind in der Lage, Matratzen so zu komprimieren, dass weder Matratzenkern noch der Bezug beschädigt werden. Auch Federkernmatratzen können so mit sehr geringem Umfang verpackt werden. Kaltschaummatratzen konnten immer schon ohne Probleme vakuumiert und gerollt werden. Das spart Lieferkosten und ermöglicht uns so, die Matratzen so günstig anzubieten.

Wer eine Matratze online kauft, kann sie ja nicht so testen, wie es im normalen Matratzengeschäft möglich ist. Als Alternative dazu gibt es das Recht auf Widerruf. Bei uns sind das übrigens 30 Tage. Wenn Du feststellst, dass die Matratze für Dich nicht in Frage kommt, teil uns das bitte mit. Wir senden Dir einen Rücksendeschein und wenn nötig auch neues Verpackungsmaterial. Verpacke die Matratze so, dass sie den Transport heil übersteht.
Wenn die Matratze bei uns angekommen ist, erstatten wir den Kaufpreis auf die gleiche Art und Weise, wie Du sie bezahlt hast.

In unserem Onlineshop stehen moderne und sichere Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Paypal, Amazon Pay, Vorkasse und Zahlung bei Abholung sind möglich. Beim Kauf auf Rechnung zahlst Du erst, nachdem Du die Lieferung erhalten hast. Auch eine bequeme Ratenzahlung ist möglich. Bei diesen Zahlungsarten wird durch den Zahlungsdienstleister (Klarna oder Paypal) eine Bonitätsprüfung durchgeführt. Die Zahlung wird dann nicht an uns geleistet, sondern an den Zahlungsdienstleister.

ein richtiges, komplettes Recycling ist bei Matratzen noch nicht möglich. Allerdings kann man Matratzen wieder aufbereiten. Wenn die Matratze aber schon viele Jahre im Einsatz war, ist der Aufwand selten sinnvoll.

Doch, Matratzen können brennen, aber bei entsprechender Vorsicht sollte das eigentlich nicht vorkommen. Im Bett rauchen ist ja auch ziemlich out. In Deutschland sind chemische Mittel nicht erlaubt, die Matratzenbrände verhindern. Ein gesundes Bettklima und damit der Verzicht auf chemische Zusätze in Matratzen haben für uns absoluten Vorrang.

Elektrische Lattenroste bieten einfach mehr Bettkomfort.  Fast alle Matratzen sind für elektrische Lattenroste gut geeignet. Allerdings sollte die Matratze nicht zu dick sein, um den vollen Komfort einer elektrischen Verstellung des Lattenrostes zu geniessen.

In einigen Fällen geht das, aber wir müssen hier immer bei den Liefersiensten anfragen.  Die Versandkosten sind dann aber immer anzufragen. Wir brauchen für eine Anfrage Land und Postleitzahl und den Artikel, der verschickt werden soll.
Da auch eine Rückholung mit nicht möglich ist, müssen wir in solchen Fallen den Widerruf ausschliessen.

Wer eine Matratze kaufen möchte, wird diese auch vorher testen wollen. Im Matratzengeschäft ist das ja kein Problem, auch wenn die Zeit hier ein wenig zu kurz ist, um die Matratze richtig kennen zu lernen.
Im Onlinehandel wurde dafür die Widerrufsregelung eingeführt. Bei uns sind das 30 Tage. Wenn Du feststellst, dass die Matratze nicht die richtige Wahl ist, teile uns das mit. Wir senden Dir dann ein Rücksendeetikett und wenn nötig auch Verpackungsmaterial. Damit schickst Du die Matratze an uns zurück. Wenn die dann bei uns eingetroffen ist, erstatten wir den Kaufbetrag auf dem gleichen Weg, wie Du bezahlt hast.

Menschen mit einem höheren Körpergewicht stehen oft vor der schwierigen Frage, welche Matratze da am Besten geeignet ist. 
Wir empfehlen hier Matratzen mit einem Härtegrad H5 oder mindestens aber H4. Damit vermeidet man nicht nur Schäden am Matratzenkern, in dem sich nach kurzer Zeit Kuhlen bilden können. Auch der Rücken und die Muskulatur wird so geschont, weil so eine Matratze ausreichend Körperstützung bietet.

FAQ Matratze

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Matratze liegt bei etwa 8-10 Jahren. Spätestens nach dieser Zeit sollte sie ausgetauscht werden, da sie mit der Zeit an Elastizität und Stützkraft verliert. Anzeichen dafür, dass deine Matratze zu alt ist, können sein: 

  • Kuhlenbildung 
  • Rücken- oder Gelenkschmerzen 
  • Schlafstörungen 
  • Deutliche Verschmutzungen 
  • Materialermüdung
Nach dem Auspacken sollte man einer neuen Matratze 48 Stunden Zeit geben, sich an die Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit anzupassen. So kann sich der Matratzenkern entspannen und seine optimale Form erreichen.
Beim Kauf einer neuen Matratze ist es wichtig, die folgenden Punkte zu beachten: 
  • Schlafposition: Rückenschläfer, Seitenschläfer und Bauchschläfer benötigen unterschiedliche Matratzenhärten. 
  • Körpergewicht: Je schwerer man ist, desto fester sollte die Matratze sein. 
  • Material: Es gibt verschiedene Matratzenarten, z.B. Federkernmatratzen, Taschenfederkernmatratzen, Viscoelastischematratzen, Kaltschaummatratzen und Latexmatratzen. Jede Art hat ihre eigenen Vor- und Nachteile. 
  • Persönliche Vorlieben: Manche bevorzugen eine weichere Matratze, andere eine härtere.

Die beste Matratze für den Rücken ist diejenige, die deine Wirbelsäule optimal stützt und für eine neutrale Liegeposition sorgt. Dies hängt von deiner Schlafposition und deinem Körpergewicht ab. Generell empfehlen sich für Rückenschläfer mittelfeste bis feste Matratzen, für Seitenschläfer eher weichere Matratzen und für Bauchschläfer feste Matratzen.

  • Federkern: Gut gestützt & luftig, verschiedene Härtegrade, langlebig. 
  • Kaltschaum: Druckentlastend & punktelastisch, passt sich an, geräuschlos, atmungsaktiv. 
  • Latex: Atmungsaktiv & langlebig, punktelastisch & druckentlastend, für Allergiker geeignet. 
  • Taschenfederkern: Optimale Unterstützung & Druckentlastung, sehr gute Liegeposition, geräuschlos. 
  • Viscoelastisch: Druckentlastend & punktelastisch, passt sich an Körperform & Temperatur an, fördert Durchblutung.

Tipp: Teste verschiedene Matratzenarten, um deine perfekte zu finden! Welches Material ist am besten? Es gibt keine allgemeingültige Antwort, da die beste Matratze von deinen Bedürfnissen abhängt. Probiere verschiedene Matratzenarten aus, um herauszufinden, welches Material am besten für dich geeignet ist.

Die genaue Herkunft der Matratze ist unbekannt. Es gibt Hinweise darauf, dass bereits im alten Ägypten und Mesopotamien Vorläufer der Matratze verwendet wurden. Die moderne Matratze wurde im 19. Jahrhundert entwickelt.

Die Reinigung einer Matratze hängt vom Material ab. Generell sollte die Matratze regelmäßig abgesaugt und gelüftet werden. Flecken können mit einem geeigneten Reinigungsmittel entfernt werden.

Anleitung zu Matratzenreinigung mit passenden Hausmitteln und Spezialreinigern findest du in unserem Ratgeber.

Alte Matratzen können im Sperrmüll entsorgt werden. In einigen Städten und Gemeinden gibt es auch spezielle Sammelstellen für Matratzen.

Um den Transport zu erleichtern und Platz bei der Lagerung zu sparen, wird Ihre Matratze gerollt, vakuumiert und in einem Karton verpackt.

FAQ Lattenroste

Die korrekte Bezeichnung ist der Lattenrost. Es handelt sich um ein meist aus Holzleisten bestehendes Gestell, das als Unterlage für die Matratze im Bett dient.

Quietscht der Lattenrost, kann dies verschiedene Ursachen haben: 

  • Federleisten trocken: Mit Silikonspray oder Graphitpulver lassen sich die Federleisten leicht gängig machen. 
  • Leisten gebrochen: In diesem Fall müssen die defekten Leisten ausgetauscht werden. 
  • Lattenrostgestell verbogen: Ein verbogenes Gestell lässt sich oft nicht reparieren und muss erneuert werden. 
  • Falsche Matratze: Die Matratze kann zu schwer oder zu weich für den Lattenrost sein.

Die Lebensdauer eines Lattenrosts beträgt in der Regel 8 bis 10 Jahre. Anzeichen dafür, dass der Lattenrost ausgetauscht werden sollte, sind: 

  • Quietschen (siehe Frage Der Lattenrost Quietscht - was tun?) 
  • Durchhängende Leisten 
  • Verformungen des Gestells 
  • Druckstellen auf der Matratze 
  • Schlafkomfort hat sich deutlich verschlechtert

Ein guter Lattenrost bietet Unterstützung und Komfort während des Schlafs. Er sorgt dafür, dass die Wirbelsäule optimal gelagert wird und die Matratze ihre volle Funktion entfalten kann. Zudem fördert ein Lattenrost die Belüftung der Matratze und verhindert Schimmelbildung.

Beim Kauf eines Lattenrosts solltest du folgende Punkte beachten: 

  • Art der Schlafposition: Seitenschläfer benötigen einen anderen Lattenrost als Rückenschläfer. 
  • Körpergewicht: Je schwerer der Schläfer, desto stabiler muss der Lattenrost sein. 
  • Matratzentyp: Federkernmatratzen benötigen einen anderen Lattenrost als Kaltschaummatratzen. 
  • Einstellmöglichkeiten: Ein guter Lattenrost verfügt über verschiedene Einstellmöglichkeiten im Kopf- und Fußbereich. 
  • Qualität: Achten Sie auf gute Qualität und verwenden Sie Materialien wie Buche oder Federholz.

Lattenroste gibt es in Standardgrößen für Einzel- und Doppelbetten. Die gängigsten Maße sind: 

  • Federkernmatratzen benötigen einen starren oder verstellbaren Lattenrost mit Federleisten oder Teller. 
  • Kaltschaummatratzen benötigen einen starrer Lattenrost mit festen Leisten. 
  • Taschenfederkernmatratzen benötigen starre oder verstellbare Lattenroste. 
  • Latexmatratzen benötigen einen flexiblen Lattenrost mit anpassbaren Leisten.
  • Viscomatratze: Motorisierter Lattenrost mit verstellbaren Zonen (Punktelastizität, Belüftung)
  • Boxspringbettmatratze: Starrer und unverstellbarer Lattenrost (stabile Basis, Druckverteilung)

Ob starre, verstellbare oder Tellerlattenroste – für Taschenfederkernmatratzen sind alle diese Typen geeignet. Hier sind einige Tipps zur Auswahl: 

  1. Starre Lattenroste: Eine solide und kostengünstige Option, die genügend Unterstützung bietet und die Flexibilität der Matratze nicht einschränkt. 
  2. Verstellbare Lattenroste: Ideal für individuellen Komfort, da sie Kopf- und Fußteile anheben können. Perfekt, wenn du gerne im Bett liest oder eine bestimmte Liegeposition bevorzugst. 
  3. Tellerlattenroste: Diese bieten eine punktuelle Unterstützung durch die flexiblen Teller und sind besonders gut geeignet, um sich an die Körperkonturen anzupassen.

Die meisten Lattenroste verfügen über verstellbare Zonen im Rücken- und Hüftbereich. Diese Bereiche sind oft mit Schiebereglern ausgestattet, die es ermöglichen, den Härtegrad individuell anzupassen. So kannst du den Lattenrost genau auf deine Bedürfnisse abstimmen. 

Zusätzlich gibt es Tellerlattenroste, bei denen die einzelnen Teller punktuell eingestellt werden können. Du kannst den Härtegrad je nach Bedarf von weich bis hart regulieren, um optimalen Komfort und Unterstützung zu gewährleisten.

Besuche unseren Shop, um den perfekten Lattenrost für deine Bedürfnisse zu finden. Wir bieten eine breite Auswahl an starren, verstellbaren, elektrisch verstellbaren und Tellerlattenrosten, die optimal mit unseren Matratzen harmonieren.

Schau bei uns vorbei und lass dich von unseren Experten beraten im Ladenlokal oder am Telefon, um die beste Wahl für deinen Schlafkomfort zu treffen.

Alte Lattenroste kannst du über den Sperrmüll entsorgen oder kosten günstig in die  Recyclinghöfe in deiner nähe bringen.

FAQ Topper

Ein Topper ist eine zusätzliche Matratzenauflage, die auf die vorhandene Matratze gelegt wird, um den Schlafkomfort zu verbessern. Topper gibt es in verschiedenen Materialien, Härtegraden und Größen, sodass sie individuell an die Bedürfnisse des Schlafenden angepasst werden können.


Vorteile eines Toppers: 

  • Verbesserter Schlafkomfort: Topper können Druckpunkte lindern, die Durchblutung fördern und die Körperhaltung optimieren. So kann ein Topper Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Gelenkschmerzen lindern und für einen erholsameren Schlaf sorgen. 
  • Verlängerung der Lebensdauer der Matratze: Ein Topper schützt die Matratze vor Abnutzung und Schmutz und kann so ihre Lebensdauer verlängern. 
  • Anpassung der Härte: Topper gibt es in verschiedenen Härtegraden, sodass sie die Härte der Matratze individuell anpassen können. So ist es möglich, dass sowohl harte als auch weiche Matratzen auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden können. 
  • Verbesserung des Schlafklimas: Topper aus atmungsaktiven Materialien können das Schlafklima verbessern und für ein trockenes und angenehmes Schlafklima sorgen.

Der beste Topper ist derjenige, der am besten zu den individuellen Bedürfnissen des Schlafenden passt. Es gibt verschiedene Faktoren zu beachten, wie zum Beispiel:

  • Schlafposition: Seitenschläfer benötigen in der Regel einen weicheren Topper als Rückenschläfer. 
  • Körpergewicht: Schwere Personen benötigen in der Regel einen festeren Topper als leichte Personen. 
  • Allergien: Allergiker sollten einen Topper aus einem antiallergischen Material wählen. 
  • Schwitzen: Stark schwitzende Personen sollten einen Topper aus einem atmungsaktiven Material wählen.
    Es gibt verschiedene Ursachen, warum ein Topper verrutschen kann:

  • Die falsche Größe: Der Topper sollte genau die Größe der Matratze haben
  • Die falsche Oberfläche: Die Unterseite des Toppers sollte rutschfest sein.
  • Die falsche Matratze.
  • Die Matratze sollte fest sein und nicht zu weich.

    Um ein Verrutschen des Toppers zu verhindern, können Sie folgende Tipps befolgen:

  • Wählen Sie einen Topper mit rutschfester Unterseite.
  • Legen Sie eine Antirutschmatte zwischen Matratze und Topper.
  • Befestigen Sie den Topper mit Klettverschluss an der Matratze.
Die Lebensdauer eines Toppers beträgt in der Regel etwa 5 Jahre. In einigen Fällen muss ein Topper schon früher ausgetauscht werden, wenn er zum Beispiel durchgesessen ist oder Risse aufweist.
Es gibt mehrere Gründe, warum man einen Topper auf die Matratze legen sollte:

  • Verbesserter Schlafkomfort: Wie bereits erwähnt, kann ein Topper den Schlafkomfort verbessern und für einen erholsameren Schlaf sorgen. 
  • Verlängerung der Lebensdauer der Matratze: Ein Topper schützt die Matratze vor Abnutzung und Schmutz und kann so ihre Lebensdauer verlängern. 
  • Anpassung der Härte: Mit einem Topper können Sie die Härte der Matratze individuell anpassen. 
  • Verbesserung des Schlafklimas: Topper aus atmungsaktiven Materialien können das Schlafklima verbessern.
  1. Rückenschmerzen können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, zum Beispiel durch eine falsche Matratze oder eine ungünstige Schlafposition. Ein Topper kann Rückenschmerzen lindern, indem er den Druck auf die Wirbelsäule reduziert und die Körperhaltung optimiert. 
  2. Für Rückenschläfer eignet sich in der Regel ein mittelfester bis fester Topper aus Kaltschaum, Viscoschaum oder Gel. Diese Materialien bieten eine gute Unterstützung und Druckentlastung. Seitenschläfer sollten hingegen einen weicheren Topper wählen, der die Schulter und den Hüftbereich entlastet.

Topper-Materialien im Vergleich: Kaltschaum, Viscoschaum und Gelschaum


Kaltschaum:

Kaltschaum ist ein atmungsaktives und druckentlastendes Material, das sich gut an die Körperkonturen anpasst. Es eignet sich daher gut für:

 


  • Schläfer, die ein luftiges und kühles Schlafklima bevorzugen: Die offenporige Zellstruktur des Kaltschaums fördert die Luftzirkulation und verhindert Hitzebildung.
  • Schläfer mit Rückenproblemen oder Druckpunkten: Die Druckentlastungseigenschaften des Kaltschaums können Schmerzen lindern und die Durchblutung fördern.
  • Schläfer, die unruhig schlafen: Kaltschaum ist vibrationsabsorbierend und minimiert somit die Wahrnehmung von Bewegungen des Partners.

 

Viscoschaum:

Viscoschaum, auch als Memory-Schaum bekannt, zeichnet sich durch seine einzigartige Fähigkeit aus, sich unter Druck und Wärme an die Körperform anzupassen. Diese druckentlastende Eigenschaft macht ihn ideal für Personen, die personalisierten Komfort und Unterstützung suchen. Es eignet sich daher gut für:

 


  • Seitenschläfer: Die Druckentlastungs- und Körperanpassungseigenschaften von Viscoschaum können für Seitenschläfer besonders vorteilhaft sein, da sie die natürliche Krümmung der Wirbelsäule unterstützen und Druck auf Hüften und Schultern lindern.
  • Rückenschläfer: Auch Rückenschläfer können von der Druckentlastung und Unterstützung durch Viscoschaum profitieren, da er hilft, eine neutrale Position der Wirbelsäule zu erhalten.
  • Personen mit Schmerzen: Menschen mit Rücken-, Gelenk- oder anderen druckbedingten Beschwerden können Viscoschaum-Topper als besonders beruhigend und unterstützend empfinden.

Gelschaum:

Gelschaum ist eine Art Polyurethanschaum, der mit Gelpartikeln angereichert ist und eine Kombination aus Druckentlastung, Kühlwirkung und Haltbarkeit bietet. Es eignet sich daher gut für:

 


  • Warmschläfer: Die kühlenden Eigenschaften von Gelschaum können helfen, die Körpertemperatur zu regulieren und ein angenehmeres Schlafklima für Menschen zu schaffen, die nachts leicht überhitzen.
  • Personen, die Druckentlastung suchen: Die Druckentlastungseigenschaften von Gelschaum können verschiedenen Schläfern zugutekommen, einschließlich Seitenschläfern, Rückenschläfern und Menschen mit Schmerzen.
  • Diejenigen, die eine reaktionsfreudige Oberfläche bevorzugen: Das leichte Sprungvermögen von Gelschaum kann von Schläfern bevorzugt werden, die das "Einsinkgefühl" von Viscoschaum nicht mögen.

FAQ Boxspringbetten

Ob Boxspringbetten die besten Betten sind, ist Ansichtssache und hängt von individuellen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Sie bieten jedoch einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Matratzen und Lattenrosten: 

  • Komfortabler Liegekomfort: Die Kombination aus Federkernbox, Untermatratze und Obermatratze sorgt für eine gute Druckentlastung und hohen Liegekomfort. 
  • Verbesserte Ergonomie: Boxspringbetten können an die individuellen Körpermaße und Schlafpositionen angepasst werden, was eine ergonomische Liegeposition fördert.
  • Angenehmes Schlafklima: Die gute Luftzirkulation im Inneren des Bettes sorgt für ein trockenes und angenehmes Schlafklima. 
  • Langlebigkeit: Hochwertige Boxspringbetten sind langlebig und bieten viele Jahre guten Schlafkomfort.
  • Hoher Liegekomfort und Druckentlastung 
  • Ergonomische Unterstützung 
  • Angenehmes Schlafklima 
  • Langlebigkeit und Robustheit 
  • Ästhetisches Design 
  • Zusätzliche Ausstattungsmerkmale

Fazit: Boxspringbetten bieten eine komfortable und erholsame Schlafunterlage für alle, die Wert auf guten Schlafkomfort legen.

Beim Kauf eines Boxspringbettes sollten Sie einige Punkte beachten: 

  • Qualität: Achte auf hochwertige Materialien und eine sorgfältige Verarbeitung. 
  • Härtegrad: Wählen Sie den Härtegrad der Matratzen passend zu Ihrem Körpergewicht und Ihrer Schlafposition.
  • Größe: Das Bett sollte groß genug sein, um bequem zu schlafen. 
  • Ausstattung: Zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Topper oder Motor können den Komfort und die Funktionalität des Bettes erhöhen.
  • Preis: Boxspringbetten sind in der Regel teurer als herkömmliche Matratzen und Lattenroste. Setzen Sie sich ein Budget und vergleichen.

Boxspringbetten mit anpassbaren Härtegraden und ergonomischen Matratzen fördern die Rückengesundheit und den Schlafkomfort. Doch die perfekten Eigenschaften nützen nichts, wenn das Liegegefühl nicht stimmt. 

Deshalb ist Probeliegen unerlässlich: 

Finden Sie heraus, welches Boxspringbett am besten zu Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben passt. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr neues Bett für erholsamen und rückengesunden Schlaf sorgt.

Es gibt verschiedene Arten von Federkernen für Boxspringbetten, z. B. Bonellfederkern, Taschenfederkern und Tonnentaschenfederkern. Taschenfederkerne und Tonnentaschenfederkerne bieten die beste Druckentlastung und Unterstützung für den Rücken.

Die meisten Möbelhäuser und Bettenfachgeschäfte bieten einen Reparaturservice für Boxspringbetten an. In einigen Fällen können auch Matratzenhersteller oder spezialisierte Handwerksbetriebe Reparaturen durchführen.

Um ein ähnliches Schlafgefühl wie in einem Hotel zu erzielen, sollten Sie bei der Auswahl des Boxspringbettes auf hochwertige Materialien, eine gute Verarbeitung und einen individuell passenden Härtegrad achten.

Boxspringbetten können in Bettenfachgeschäften und Online-Shops wie z.B.: matratzenonline gekauft werden. Online-Händler bieten oft eine größere Auswahl und günstigere Preise, allerdings können Sie das Bett vor dem Kauf nicht Probe liegen.